Chris' Blog

9th September 2012
Raus aus dem Hotel

Und rein ins möblierte Apartment. Diese Woche bin ich schon mal in 'klein' umgezogen. Da die Preise für die Hotels gerade durch die Decke gehen (im September ist Vollversammlung bei der UN) war ein möbliertes Apartment dann doch billiger. Also habe ich meine zwei Koffer in die Vertretung geschleppt und für den Weg ins Apartment ein Taxi durch den dicksten Berufsverkehr genommen.

Meine rote Kiste ist diese Woche auch angekommen. Sie ist zu meiner Verwunderung weder großartig verdellt noch hat sie ihre Farbe verloren. Und wurde nicht aufgebrochen...

Beim Thema Wohnung gibt es Fortschritte, aber noch kein Ergebnis. Ich suche immer noch in der Gegend von Williamsburg (das liegt in Brooklyn).

Permalink | moving.
11th September 2012
9/11 @Bedford Avenue
Heute war nun der 11. Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September 2001. Nachdem bereits in den Morgennachrichten davon berichtet wurde, habe ich ein ganz eigenes Mahnmal in der Bedford Avenue in Williamsburg gefunden. zebrastreifen
Permalink | nyc.
17th September 2012
Schlüsselabholung

Am Samstag war es dann so weit, ich bekam die Schlüssel für meine neue Wohnung. Den Montag zuvor war ich mit zwei (eigentlich drei) dicken Schecks zum Unterzeichnen des Mietvertrages nach Williamsburg gefahren. Direkt 'mitnehmen' konnte ich die Wohnung am Montag nicht, denn es waren noch ein paar Dinge zu machen. Das Haus ist noch ganz neu und selbst bis Samstag fertig zu werden, war ein sportliches Ziel.

Viel wird sich bis Anfang Oktober nicht ändern, denn bis dahin ist meine Zwischenunterkunft gebucht und bezahlt. Also heißt es im Oktober nochmal alles zusammenpacken und scheibchenweise mit der U-Bahn unter dem 'East River' nach Brooklyn bringen.

Permalink | moving.
20th September 2012
Abgesägte Hosen & kleiner Brand

Da ist man im Land der unbegrenzten Möglichkeiten und bekommt doch nur schwer was man haben will. Hosen sind für mich ein Problem! Im Dezember hatte ich hier schon meine Schwierigkeiten, eine Jeans im Outlet zu bekommen. Bei Diesel wurde ich zu einem etwas höheren Preis dann doch fündig.

Nur diese Mal sollten es Stoffhosen für die Arbeit sein. Scheinbar gibt es nur große dicke und kleine dünne Männer in den USA. Das Bild der Leute auf den Straßen sagt mir etwas anderes, aber die Bekleidungsgeschäfte kennen keine großen dünnen Männer. Ich war sicher in zehn Geschäften, aber keines hatte Hosen mit 30er Bundweite und 34er Länge. Was macht man also? Man kauft Hosen, die oben passen und unten noch unfertig sind und lässt diese auf die richtige Länge "absägen". Am Ende nicht viel teurer, aber die einzigst gangbare Möglichkeit.

Und wie ich mich heute zum Feierabend im Büro umkleide, sehe ich weißen Rauch aus einem Nachbarblock aufsteigen. Nein, wir hatten keinen neuen Papst. Als ich auf der Straße stand und die ganzen Feuerwehrautos sah, begriff ich, das es wohl doch gebrannt hatte.

Permalink | nyc.
21st September 2012
Neues vom Obsthersteller
Der Run auf das iPhone5 begann heute um 8 Uhr. Ich war am Flagship Store auf der 5th Avenue um mir das ganze Spektakel anzusehen. Und was war dort für eine aufgeheizte Stimmung. Auch das mediale Interesse war riesig. Mindestens fünf Übertragungswagen standen in der ersten Reihe, dazu noch dutzende Fotografen und selbst Apple hatte eigene Kameraleute dabei. Was wohl die tobende Menge gemeint hätte, wenn man nicht mit dem neuen iPhone sondern mit einem 'älteren' iPad oder nem Mac Pro das Geschäft verlassen hätte?! iphone5
Permalink | nyc.
Archives

Tags