Chris' Blog

15th October 2012
Richtige Wohnung

Seit einer Woche wohne ich nun in meiner 'endgültigen' Wohnung in Williamsburg. Den Einzug dort habe ich in zwei Schüben jeweils mit einem Koffer in der U-Bahn gemeistert. Zwischendurch wurde zusätzlich noch etwas Kleinkram mitgenommen.

Mein ganzes Umzugsgut wird erst Ende Oktober in New York anlanden. Dann muss es noch durch den Zoll und in der Wohnung ankommen und ausgepackt/eingeräumt werden. Bis alles seinen Platz gefunden hat, haben wir sicher Mitte November. Die Neuanschaffungen für den 'neuen' Platz nicht zu vergessen.

Kaum bin ich eingezogen, wurde letzte Woche die Straße gesperrt. Es rollten riesige LKWs an und große Mengen Filmequipment wurden ausgeladen und aufgebaut. Ein kleiner Nightclub nebenan diente als Filmkulisse für SMASH - eine Musical-Drama-Fernsehserie von NBC.

Permalink | moving.
27th October 2012
Kurioses aus der Weltstadt

So eine Weltstadt hält hier und da auch einige Überraschungen bereit. Einige davon sind ganz alltäglich. Wie z.B Leute, die die unterschiedlichsten Gegenstände in der U-Bahn transportieren (mich eingeschlossen). Andere sind spezieller, von denen möchte ich heute berichten.

Meine erste Begegnung ist schon etwas her. Ich war nochmal schnell einkaufen, es fehlt ja immer etwas. Beim Betreten der Kaufhalle - man fuhr mit der Rolltreppe ins Untergeschoss - sah ich eine riesige Menschenmenge. Dazu hörte ich Musik eines Orchesters und zwei Personen sangen. Auf einer Gemüsekiste stand ein Dirigent und gab den in der Obst-/Gemüseabteilung verteilten Orchester Anweisungen. Mal etwas wirklich anderes, die Leute blieben stehen und lauschten den Klängen. Am Ende gabs Applaus und Flyer für die Anwesenden. Es handelte sich um One World Symphony.

Ein oder zwei Wochen später war ich an einem wärmeren Tag im Central Park unterwegs. Ich habe die verschlungenen Wege erkundet und landete schließlich an einem See. Über den See konnte man die Wolkenkratzer an der 5th Avenue sehen, die in Dunstwolken standen. Auf einmal tauchte eine Gruppe junger Männer auf, die nur mit kurzen Badehosen bekleidet waren. An sich nicht weiter wild, nur hatten fast alle Dollarnoten aus den Höschen schauen, wie man das sonst aus Stripplokalen kennt. Vielleicht ein Junggesellenabschied?

Heute dann nochmal etwas. Ich bog in meine Straße ein, als mir in kurzen Abstand rennende Leute entgegenkamen. Gegenüber meines Hauses ist ein Fitnessclub, da muss man sich schon mal aufwärmen. Nur schleppten alle Läufer einen Kürbis mit sich rum. Klar, Halloween naht! Eine Frau hatte ganz passend ihr Kostüm eingeweiht. Stilecht war sie als Superman verkleidet.

Permalink | nyc.
30th October 2012
Sturm und Regen von Sandy
Mitten durch New York ist Sandy gezogen. Die südliche Spitze von Manhattan stand unter Wasser und hatte gestern keinen Strom. Bei mir in Brooklyn war nur mächtiger Wind und Regen. Im Fernsehen habe ich volllaufende Autotunnel und geflutete U-Bahn-Stationen gesehen. Also erst mal nix mit U-Bahn fahren in den nächsten Tagen. Das Bild ist von heute und zeigt dichte Regenwolken über Downtown Manhattan. sandy
Permalink | nyc.
Archives

Tags